Luca Sbisa Trades Teil 2: Der Weg von Philly nach Orange County

Wie in einem letzten Post geschrieben, will ich nun analysieren, welche Assets in Philadelphia und Anaheim übrig sind aus den beiden Luca Sbisa Trades. Bei den Blue Jackets war ersichtlich, dass diese mit Hartnell und Savard einen Top-6-Forward und einen Depth-Defenseman dazu gewonnen haben. Nun betrachten wir Sbisas Weg zunächst mal aus Sicht von Philadelphia.

20.06.2008
Dies war der initiale Trade, welcher den 19th Overall des Drafts zusammen mit dem 67th Overall nach Philadelphia brachte. Die Flyers ihrerseits gaben RJ Umberger sowie einen 4th Round Pick (Nr. 118) nach Columbus ab. Philadelphia nutzte die beiden Picks, um Luca Sbisa und Marc-Andre Bourdon zu draften. Columbus wählte mit dem 118th Overall Drew Olson.

26.06.2009
Nur gerade ein Jahr später – schon wieder beim Draft – werden die Flyers erneut aktiv und holen sich Chris Pronger und Ryan Dingle aus Anaheim. Im Gegenzu gehen mehrere Assets den Weg nach Kalifornien:
– Luca Sbisa
– 2009 1st Rd Pick (#21)
– 2010 1st Rd Pick #29)
– 2010 oder 2011 conditional 3rd Rd Pick (sofern Philadelphia den Cup 2010 gewinnt; Ducks können Jahr wählen)

Mit dem Pick 2010 wählen die Anaheim Ducks Emerson Etem im Draft. Den 1st Rd Pick 2009 traden die Ducks weiter und erhalten aus Columbus den 26th sowie den 37th Overall und wählen damit Kyle Palmieri und Mat Clark.

Was blieb von all diesen Assets nun übrig für Philadelphia? Im Prinzip gar nichts. Ryan Dingle spielt seit 2011 in Cortina, Chris Pronger hat letztmals 2011 gespielt und Marc-Andre Bourdon ist seit heute UFA und hat für Philly insgesamt 45 Spiele bestritten.
Durch den Trade, welcher Umberger zurück nach Philadelphia bringt und Hartnell dafür nach Columbus, erhalten die Flyers wenigstens noch einen 5th Rd Pick für 2015.

Was haben die Transaktion wleche Luca Sbisa beinhalteten insgesamt gekostet?

  • Scott Hartnell
  • 2010 1st Rd Pick (Emerson Etem)
  • 2009 1st Rd Pick (John Moore bzw. Kyle Palmieri und Mat Clark)
  • 2008 4th Rd Pick (Drew Olson)

Hartnell, Etem, Palmieri, Clark und Olson im Tausch gegen einen 5th Round Pick für 2015. Gute Arbeit, Philly!
Fairerweise muss natürlich gesagt werden, dass diese Betrachtung ausser Acht lässt, dass Philadelphia 2010 ins Cup-Final einzog und niemand die Verletzung von Chris Pronger voraussehen konnte.

 

Offen bleibt damit nun noch die Betrachtung der Assets, welche Anaheim im Rahmen von Sbisa-Trades akquirieren konnte. Dies spare ich mir noch für einen weiteren Post auf.